Hand in Hand e.V ► Schulgarten und Schule in Sanyang

März 2017

Unsere Besuche in der Schule im Frühjahr 2017 zeigte uns, dass die Menschen sehr gut organisieren, wenn sie kleine finanzielle Möglichkeiten haben. Die Kinder tragen jetzt eine Schuluniform und die Schulinhalte sind erweitert wurden. So wird jetzt auch Biologie und Geografie unterrichtet. Durch das Aufstocken der Kehreranzahl reicht die Ernte aus dem Schulgarten nicht mehr für die Lehrergehälter. Die Community wünscht sich ein Agrarprojekt wie in Kitty. Wo Frauen Beete bekommen und in der Trockenzeit ebenso anbauen können. Die Schwierigkeit liegt allerdings darin, dass wir Land für solch ein Projekt benötigen. Den Brunnen- u. Zaunbau haben wir versprochen. Nun liegt es an den Dorfbewohnern geeignetes Land zu finden.

 

November 2016

Die Schule entwickelt sich toll. Es gibt jetzt 3 fest angestellte Lehrer, die vom Schulgeld ( 50-70 Cent/ Monat ) und von den Ernteerlösen wenigstens einen geringen Lohn erzielen. In unserer Mitgliederversammlung im Januar wollen wir beraten, ob wir bei der Renovierung der Klassenräume und dem Ausbau des Lehrerzimmers unterstützen werden.

Juli 2016

alle Schulmöbel sind von einem Tischler gefertigt worden. Sie stehen bereits in der Schule in Sanyang. Dieses Projekt ist abgeschlossen und trägt sich selber. Wir werden natürlich regelmäßig vorbeischauen.

 

Februar 2016

die Toiletten sind fertig.Der Garten ist super gepflegt und die Bananenernte stellt inzwischen das Gehalt der Lehrer sicher.

Nun sind der Bau von Tischen und Stühlen in Auftrag gegeben worden.

Dezember 2015

2 Ernten sind bereits in unserem Schulgartenprojekt eingefahren worden. Dank Weiterbildung der Gärtner wird jetzt gemulcht und gezielter gegossen, so kann Wasser gespart werden.Die neuen Saaten sind im Boden. Die Zwiebeln konnten bereits gepflanzt werden. Dank der reichlichen Bananenernte und dem Verkauf der Früchte  war genug Geld da um neuen Gemüseamen zu kaufen.

Der nächste Schritt wird der Bau von Toiletten sein. Ein Vereinsmitglied nimmt das erste Geld am 30.Dezember 2015 mit nach Gambia, damit der Bau starten kann.