Tipps und Tricks für den Aufentalt

Sprache

Die Amtssprache in Gambia ist Englisch. Mandinka, Ful und Wolof sind ebenfalls weit verbreitet. Im Übrigen werden auch Jola, Serahule und Arabisch gesprochen.

Religion

90 % der Bevölkerung sind Muslime, weitere ca. 9 % Christen und 1 % Animisten

Ortszeit

Mitteleuropäische Zeit MEZ -1 Stunde. In Gambia gibt es keine Umstellung zwischen Sommer- und Winterzeit. Die Zeitdifferenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -1 h und im Sommer -2 h

Verkehrsmittel

Flugzeug

Der internationale Flughafen Banjul Yundum International (BJL) liegt ca. 20 km südwestlich der Stadt. Dort finden Sie unter anderem folgende Serviceeinrichtungen: Tourist-Information, Bank, Internet-Cafe, Wechselstuben, Restaurant, Duty-free-Shop, Post und Geschäfte, Mietwagenschalter. Taxis sind ebenfalls vorhanden (Fahrzeit ungefähr 30 Min.) Fluggesellschaften, die den internationalen Flughafen Banjul nutzen

PKW, Bus, Taxi

PKW

Das Straßennetz ist ca. 2700 km lang, davon sind 450 km asphaltiert, vor allem die Straßen in und um Banjul. Es gibt zwei Hauptverkehrsverbindungen: Eine geteerte Straße entlang der Südseite des Flusses Gambia (der Trans-Gambia Highway mit einer Länge von 480 Kilometern verbindet Banjul mit Dakar im Senegal) und eine Staubstraße entlang des nördlichen Ufers. Unbefestigte Straßen sind in der Regenzeit oft unpassierbar. Es gibt eine neue Straßenverbindung zwischen Banjul und Serekunda (einer Vorstadt von Banjul). Die Trans-Gambia-Schnellstraße und die Kombo-Küstenstraßen werden derzeit weiter ausgebaut. Vor Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit wird gewarnt. Zwischen Barra und Banjul besteht eine Autofährverbindung. Auch in Farafenni weiter oben am Gambia-Fluss setzt man mit der Fähre über, da es keine Brücke gibt. Mietwagen sind am Flughafen und in Hotels erhältlich. Unterlagen: Der internationale Führerschein wird für Aufenthalte von bis zu 3 Monaten akzeptiert. Internationale Mietwagenanbieter Avis - Banjul stadt Mamadi Manyang Highway Kanifing Po Box 297 Banjul, Gambia Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8.00 - 13.00 Uhr und 14.00 17.00 Uhr; Freitag 8.00 - 13.00 Uhr und 14.00 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag geschlossen)

Bus

Regionalbusse verkehren zwischen Banjul und mehreren Städten und Dörfern in der Umgebung. Die Busse sind jedoch oft überfüllt. Staatliche Busse sowie komfortable private Reisebusse verkehren zwischen Banjul und Dakar.

Taxi

Vor den meisten größeren Hotels stehen Taxis zur Verfügung. Es gibt gelbe Stadttaxis und grüne Touristentaxis. Letztere stehen landesweit zur Verfügung. Buschtaxis fassen bis zu 7 Personen. Sammeltaxis verkehren zwischen Barra und Dakar. Den Fahrpreise sollten Sie immer im Voraus vereinbaren.

Schiff

Banjul Hafen ist der Fährhafen. Es gibt eine Fährverbindung zwischen Banjul und Dakar im Senegal. Die Fähren sind oft überfüllt. Heute gibt es keine regelmäßigen Langstreckenverbindungen auf dem Fluss Gambia mehr. Wer dennoch Lust auf Boots- und Angelfahrten hat, sollte sich an Privatanbieter vor Ort wenden, die Ausflugsfahrten, auch mit Abendessen und Liveband, organisieren.

Eisenbahn

Eisenbahnlinien exitieren in Gambia nicht.

Geld

Währung

  • 1 Dalasi (teilw. auch Dalassi) = 100 Butut
  • Währungskürzel D, GMD (ISO-Code).
  • aktueller Umrechnungskurs 33 Dalassi = 1 EUR (Stand April 2009)

Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 25, 10 und 5 Dalasi. Münzen in den Nennbeträgen 1 Dalasi sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Butut. Allerdings sind Bututs kaum noch im Umlauf.

Geldwechsel

Die gambische Währung ist außerhalb des Landes nicht konvertierbar. Es gibt eine Bank/Wechselstube am Flughafen, die während des Linienflugbetriebs geöffnet hat. In Banjul stehen mehrere Banken und Wechselstuben zur Verfügung, die ausländische Währungen wechseln. In Hotels und Feriendörfern werden dafür oft hohe Gebühren verlangt. Die Währungen der Länder Algerien, Ghana, Guinea, Mali, Marokko, Nigeria, Sierra Leone und Tunesien werden nicht akzeptiert und können nicht gewechselt werden. Es gibt Geldautomaten bei der Standard Chartered Bank, wo man mit der Kreditkarte Geld abheben kann.

Kreditkarten

Die gängigsten Kreditkarten werden in größeren Hotels und in manchen Restaurants akzeptiert. Die Umrechnung in Euro erfolgt über das britische Pfund und die Gebühren können hoch sein. Einzelheiten erhalten Sie vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Reiseschecks

Sollten in US-Dollar oder britischen Pfund ausgestellt sein.

Devisenbestimmungen

Es gibt keine Ein- und Ausfuhrbeschränkungen für Landes- oder Fremdwährungen, Deklarationspflicht. Der Schwarzmarkt wird seitens der Regierung bekämpft. Besucher müssen bei der Einreise alle Fremdwährungen deklarieren. Währungen aus Algerien, Ghana, Guinea, Mali, Marokko, Nigeria, Sierra Leone und Tunesien werden weder angenommen noch gewechselt. CFA-Francs werden akzeptiert.

Öffnungszeiten der Banken

im Allgemeinen Montag - Donnerstag von 08.00-13.30 Uhr und Freitag 08.00 - 11.00 Uhr, teilweise auch länger.

Telefon und Internet

Die internationale Telefonvorwahl für Gambia lautet 00220 bzw. +220. Von in deutschland angemeldeten Mobiltelefonen muss diese Vorwal ebenfalls gewählt werden. Die Netzverfügbarkeit ist in den letzten Jahres stark ausgebaut worden, so dass die Küstenregion gut abgedeckt ist. Jedoch gibt es in ländlichen Regionen noch "weiße Flecken." Anbieter für Mobilfunkdienste sind

  1. Gamcel (staatlich)
  2. Africell (privat)
  3. QCELL
  4. Comium

Die Internetkennung von Gambia lautet .gm

Strom und Adapter

Die Netzspannung beträgt 220 V mit 50 Hz. Es werden sowohl dreipolige englische Rundstecker als auch amerikanische Flachstecker genutzt.